Ambulante Betreute Wohngruppe "Julius-Lange-Villa" in Waltersdorf

Diese wunderschöne stilvolle Villa befindet sich in Waltersdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Großschönau. Eingebettet in der herrlichen Lage im Zittauer Gebirge wohnen Sie da, wo andere Urlaub machen.

Innerhalb der Wohngruppe verfügen die Bewohner über ein eigenes Zimmer, das auch gemeinsam mit dem Ehepartner bewohnt werden kann. Wir legen darauf Wert, dass jeder Bewohner sein Zimmer nach seinen persönlichen Wünschen und mit eigenem Mobiliar gestaltet.

 

Betreute Wohngemeinschaft. Was ist das?

Bei einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft leben Menschen mit unterschiedlichen Hilfebedarf in großzügigen Wohneinheiten zusammen. Alle Bewohner schließen einen individuellen Mietvertrag ab und verfügen über ein eigenes Zimmer. Nach Möglichkeit sollte jeder Mieter sein Zimmer mit eigenen Möbeln ausstatten. Pflegerisch notwendige Ausstattungsgegenständewerden teilweise von den kranken- und Pflegekassen zur Verfügung gestellt, jedoch bieten wir unseren Bewohnern die Ausstattung mit Pflegebett, Nachtschrank und Wäscheschrank an.

Im Mittelpunkt der Wohngemeinschaft steht der zentrale Wohn- und Essbereich. In der Wohnküche können die Bewohner ihre Mahlzeiten, in der Gemeinschaft, zubereiten und einnehmen.  

Jeder Bewohner kann seine Freizeit nach seinen Bedürfnissen und Interessen frei gestalten. Es gibt keinen festgelegten Tagesablauf. Die Wohngemeinschaft organisiert sich selbst und wird dabei von den Pflegekräften und Alltagsgestaltern unterstützt, welche stets vor Ort sind und die Bewohner bei Bedarf betreuen und versorgen.

Was zeichnet unsere Wohngruppen besonders aus ?

  • ständige Anwesenheit fester Bezugspersonen auch Nachts- und an Feiertagen

  • Die Alltagsgestalter unseres Pflegedienstes übernehmen die Tätigkeiten des Alltags, welche die Bewohner nicht mehr selbständig wahrnehmen können.

  • Soweit möglich wird die Eigenständigkeit gefördert, das heißt zum Beispiel gemeinsames Einkaufen und Kochen.

  • Viele hauswirtschaftliche Tätigkeiten werden nach Absprache mit Bewohnern und Betreuern unter Einbeziehung interessierter Bewohner durch den Pflegedienst erbracht.

  • Die Teilhabe und Teilnahme an den Aktivitäten des Alltags sollen die Brücke zum früheren eigenständigen leben bilden.

Für wen ist die Wohngemeinschaft geeignet?

Da ambulant betreute Wohngemeinschaften „mehr“ sind als Betreutes Wohnen und „weniger“ als stationäre Pflegeeinrichtungen, sind sie das ideale Angebot für betreuungs- und pflegebedürftige Menschen, die in einer überschaubaren Umgebung von in der Regel nicht mehr als 8 - 12 Mitbewohnern leben und über Art und Umfang der von ihnen in Anspruch zu nehmenden Hilfen weitgehend selbst entscheiden wollen. Entscheidend ist, dass auch die Angehörigen eine Einbindung in das „Organisatorische“ der Wohngemeinschaft wollen oder wenigstens akzeptieren. Sie bilden je nach Konzept ein wesentliches Fundament des Lebens in der Wohngemeinschaft. Sie helfen im Tagesablauf, sind Gesprächspartner der in der Wohngemeinschaft arbeitenden Dienstleister und sorgen so für „Qualität“.